In der Pfarrkirche St. Quirinus in Tegernsee - zwischen dem Schloss und

dem Herzoglich Bayerischen Brauhaus Tegernsee - wird die Jahreskrippe von Mitgliedern des Krippenverein Tegernseer Tal e.V. gestaltet und betreut.

Derzeit ist folgende Darstellung zu sehen: 

 

   Anbetung durch die Könige

 

 

 

In den Jahren nach 1945 baute Geistlicher Rat Ludwig Bergmaier die Kirchenkrippe auf. Einige Figuren stammen noch aus der Zeit vor der Klostersäkularisierung 1803. Nachdem die Kirchenkrippe dann lange Jahre nicht mehr aufgebaut worden war, kümmerte sich der Verein um die erneute Aufstellung. 1987 wurde erstmals die Kirchenkrippe in der Pfarrkirche durch das Vereinsmitglied Bernhard Apfel aufgestellt. Er musste alle Gebäude und die Kulissen neu gestalten und anfertigen. Auch das neue Krippengehäuse wurde von Vereinsmitgliedern geplant und aufgebaut.  

 

  

Da die Pfarrkirche von 1998 bis 2004 wegen Renovierung geschlossen war, konnte in dieser Zeit keine Krippe gezeigt werden. 2007 musste dann mit dem Bau eines neuen Krippenkastens und auch neuer Gebäude begonnen werden, da leider fast alle Gebäudeteile nach der Renovierung nicht mehr auffindbar waren. Ab 7.11.2007 wurde die Krippe erstmalig wieder aufgebaut, so dass am 1. Advent die erste Szene, die Herbergssuche, gezeigt werden konnte. Der Verein wendete ca. 500 Stunden für diese Arbeiten auf und spendete auch das bis zur 1. Szene der Aufstellung benötigte Material. Ab diesem Zeitpunkt soll sich die Krippe, es werden noch viele Figuren zur Erstellung einer Jahreskrippe benötigt, durch die für sie eingegangenen Spenden finanzieren. Die weitere Betreuung liegt bei den bereits beim Aufbau sehr engagierten Vereinsmitgliedern Gerhard Kainz und Willi Rouleaux.